GOAgemein.de User MapUsermap  GOAgemein.de Meeting PointMeetings  GOAgemein.de LinksLinks  GOAgemein.de  FAQFAQ  GOAgemein.de Topic VotingVotes  GOAgemein.de Music ChartsCharts  GOAgemein.de RegistrierenRegistrieren
GOAgemein.de SitemapSitemap  GOAgemein.de SucheSuche  GOAgemein.de ArchiveArchive  GOAgemein.de KalenderKalender  GOAgemein.de PosteingangPosteingang  GOAgemein.de LoginLogin

ॐ Philadelphia Experiment

NewTopic in Grenzwissenschaften PostReply at Philadelphia Experiment GOAgemein.de Foren-Übersicht » Grenzwissenschaften
Add to Favorites Tell a Friend RSS Feed Share on Facebook Share on MySpace   Philadelphia Experiment
b2ACT
ॐ System
ॐ System

Go to Userpage

Offline
Grenzwissenschaften » Philadelphia ExperimentVerfasst: 29.08.2007, 15:13

Ein Mann Namens Carlos Miguel Allende (alias Carl Meredith Allen) behauptete 1956 in Briefen an den amerikanischen UFO-Forscher Morris K. Jessup, detaillierte Kenntnisse von einem von der US-Marine im Jahre 1943 im Hafen von Philadelphia durchgeführten Experiment mit einem Schiff - der USS Eldridge (Zerstörer DE 173) - zu haben. Er war zum entsprechendem Zeitpunkt an Ort und Stelle, denn er war Matrose und lag mit seinem Schiff, der S. S. Andrew Furuseth, - eines Schiffes der Matson Lines Liberty -, in der Marinewerft von Philadelphia vis-á-vis der Eldridge. Die Eldridge soll im Verlauf des Experimentes nach Norfolk teleportiert worden sein, wo sie tatsächlich gesehen wurde, um dann nach relativ kurzer Zeit wieder in Philadelphia an der Pier zu liegen, wo sie dann ebenfalls tatsächlich gesehen wurde.

Sinn und Zweck dieses Experimentes soll der Versuch gewesen sein, ein Schiff mittels gewaltiger Magnetfelder Radarunsichtbar zu machen. Dazu wurden angeblich auf dem Schiff riesige Generatoren aufgebaut, die entsprechendes Kraftfeld erzeugten. Zur Verblüffung selbst der Militärs soll dann das Schiff gänzlich unsichtbar gewesen sein und im Verlauf des Experimentes nach Norfolk teleportiert worden sein.
Angeblich soll sich dabei Materie quasi aufgelöst haben, und bei Beendigung des Experimentes sollen menschliche Körper und andere Gegenstände mit dem Schiffsrumpf verschmolzen gewesen sein. Viele der Besatzungsmitglieder waren tot oder Wahnsinnig, andere verschwanden völlig.
Beteiligt am Experiment sollen unter anderen auch Albert Einstein und Nikola Tesla gewesen sein.

Handelt es sich hier nun um eine reale Begebenheit, oder hat hier eine von Allende frei erfundene Geschichte ihr Eigenleben entwickelt? Was ist an dem Mythos Philadelphia Experiment drann, der seit Jahren nicht nur UFO-Forscher und Verschwörungstheoretiker fasziniert?
Dieses Thema halte ich hier auf einer sachlichen und möglichst faktenreiche Basis für diskutierenswert.

Teleportation oder Lichtkrümmung?

Im Mythos Philadelphia Experiment wird behauptet, das Schiff (USS Eldridge) soll wärend des Experimentes nach Norfolk teleportiert worden sein. In den Orginalquellen allerdings (Allen, Jessup usw.) ist keine Rede von einer Teleportation der USS Eldridge, sondern es wird von Lichtkrümmung berichtet. Das heißt, nicht das Schiff wurde Ionisiert, sondern das Licht stark gekrümmt.

Alles was unsere Augen sehen ist Licht. Theoretisch müsste es möglich sein, mit extremen Magnetfeldern das Licht zu krümmen (abzulenken), so dass es nicht unser Auge erreicht.
Erreicht es nicht unser Auge, sehen wir es nicht, somit währe ein Schiff für uns "unsichtbar".
Dafür würde es dort gesehen werden, wohin das Licht gekrümmt wurde (biespielsweise von Philadelphia nach Norfolk).
____________________________________________________
please login

AkAsHa
ॐ Moderation
ॐ Moderation

Go to Userpage

Offline
Grenzwissenschaften » Philadelphia ExperimentVerfasst: 29.08.2007, 15:24

okay, also Ich halte auch von dieser Storry nicht sehr viel. Klingt für mich eher wie aus dem Gehirn eines Schriftstellers. Na klar.. Tesla und Einstein bd015 Die sind damals auf die Idee gekommen als sie mit Hitler, Ghandi und Elvis eine Kneipentour gemacht haben ba085 WO SIND DA BITTE BEWEISE???

auf Wiki seht hierzu folgendes:


Fakten

Ein starkes Magnetfeld allein kann zweifelsfrei nicht für optische Unsichtbarkeit sorgen, schon gar nicht für eine Teleportation. Wenn man eine derartige Technologie entdeckt hätte, wäre diese außerdem zweifellos vom Militär gründlicher erforscht worden, anstatt dass man wegen der Opfer alle weiteren Versuche für immer eingestellt hätte. Überdies ist es höchst unwahrscheinlich, dass bei einer vollkommen zufälligen Teleportation ein Schiff ausgerechnet von einem Hafen in einen anderen teleportiert.

Zwischen Philadelphia und Norfolk gab es einen dem Militär vorbehaltenen Inlandkanal, über den Schiffe sehr viel schneller von einem Hafen zum anderen gelangen konnten. Wenn die Eldridge über diesen Kanal zwischen Norfolk und Philadelphia gependelt ist, konnte dies möglicherweise bei Beobachtern, die die normale Strecke fuhren, zu einer Irritation führen.

Keiner der Kameraden von Carl Allen bestätigte oder dementierte dessen Bericht. Sie beschrieben Carl Allen allerdings als sehr intelligent und leicht verwirrt.

JohnnyNitro
ॐ Moderation
ॐ Moderation

Go to Userpage

Offline
Grenzwissenschaften » Philadelphia ExperimentVerfasst: 20.12.2007, 20:08

also möglich ist sowas auf jeden Fall. Mein Physik Prof hat mal erzählt, dass es schon gelungen ist, Gegenstände zu teleportieren. Allerdings nur kleine Gegenstände und über kurze Distanz. Dies gelang allerdings nicht dem Militär, sondern irgendwelchen Physikern. Falls das Militär bei diesem Experiment erfolgreich war, dann würden sie das auch bestimmt nicht an die grosse Glocke hängen denke ich mal. Man kann da halt nur Vermutungen anstellen.
____________________________________________________
please login

HighPsy
Psychedeliker
Psychedeliker



Offline
Grenzwissenschaften » Philadelphia ExperimentVerfasst: 11.06.2010, 16:55

also ich hab mal im fernsehen den stärksten "zivilen" magneten gesehen,in dem haben sie nen frosch schweben lassen.und der magnet im grossen und ganzen war eher klein,mehr kühlung und isolierende abschirmung als alles andere...ich denke das man mit magnestismus SEHR viel unheil anrichten kann und man einfach zu wenig darüber weiss.unterm strich halt ich auch nicht viel von dem experiment,aber ich könnte mir wahnsinn u.ä. als folge von spielen mit starken magneten vorstellen... Think

Flame
Psychedeliker
Psychedeliker

Go to Userpage

Offline
Grenzwissenschaften » Philadelphia ExperimentVerfasst: 23.12.2012, 03:03

b2ACT hat Folgendes geschrieben:
Ein Mann Namens Carlos Miguel Allende (alias Carl Meredith Allen) behauptete 1956 in Briefen an den amerikanischen UFO-Forscher Morris K. Jessup, detaillierte Kenntnisse von einem von der US-Marine im Jahre 1943 im Hafen von Philadelphia durchgeführten Experiment mit einem Schiff - der USS Eldridge (Zerstörer DE 173) - zu haben. Er war zum entsprechendem Zeitpunkt an Ort und Stelle, denn er war Matrose und lag mit seinem Schiff, der S. S. Andrew Furuseth, - eines Schiffes der Matson Lines Liberty -, in der Marinewerft von Philadelphia vis-á-vis der Eldridge. Die Eldridge soll im Verlauf des Experimentes nach Norfolk teleportiert worden sein, wo sie tatsächlich gesehen wurde, um dann nach relativ kurzer Zeit wieder in Philadelphia an der Pier zu liegen, wo sie dann ebenfalls tatsächlich gesehen wurde.

Sinn und Zweck dieses Experimentes soll der Versuch gewesen sein, ein Schiff mittels gewaltiger Magnetfelder Radarunsichtbar zu machen. Dazu wurden angeblich auf dem Schiff riesige Generatoren aufgebaut, die entsprechendes Kraftfeld erzeugten. Zur Verblüffung selbst der Militärs soll dann das Schiff gänzlich unsichtbar gewesen sein und im Verlauf des Experimentes nach Norfolk teleportiert worden sein.
Angeblich soll sich dabei Materie quasi aufgelöst haben, und bei Beendigung des Experimentes sollen menschliche Körper und andere Gegenstände mit dem Schiffsrumpf verschmolzen gewesen sein. Viele der Besatzungsmitglieder waren tot oder Wahnsinnig, andere verschwanden völlig.
Beteiligt am Experiment sollen unter anderen auch Albert Einstein und Nikola Tesla gewesen sein.

Handelt es sich hier nun um eine reale Begebenheit, oder hat hier eine von Allende frei erfundene Geschichte ihr Eigenleben entwickelt? Was ist an dem Mythos Philadelphia Experiment drann, der seit Jahren nicht nur UFO-Forscher und Verschwörungstheoretiker fasziniert?
Dieses Thema halte ich hier auf einer sachlichen und möglichst faktenreiche Basis für diskutierenswert.

Teleportation oder Lichtkrümmung?

Im Mythos Philadelphia Experiment wird behauptet, das Schiff (USS Eldridge) soll wärend des Experimentes nach Norfolk teleportiert worden sein. In den Orginalquellen allerdings (Allen, Jessup usw.) ist keine Rede von einer Teleportation der USS Eldridge, sondern es wird von Lichtkrümmung berichtet. Das heißt, nicht das Schiff wurde Ionisiert, sondern das Licht stark gekrümmt.

Alles was unsere Augen sehen ist Licht. Theoretisch müsste es möglich sein, mit extremen Magnetfeldern das Licht zu krümmen (abzulenken), so dass es nicht unser Auge erreicht.
Erreicht es nicht unser Auge, sehen wir es nicht, somit währe ein Schiff für uns "unsichtbar".
Dafür würde es dort gesehen werden, wohin das Licht gekrümmt wurde (biespielsweise von Philadelphia nach Norfolk).


Hei
Wenn man einen Menschen beamen möchte muß man folgendes beachten:
ein Mensch besteht aus 10hoch 28 Teilchen, dazu gehören seine Kreuzschmerzen genauso wie das Jucken am Kinn und das zucken des linken Augenlides. Abgesehen davon muß auch seine Erfahrung - Träume, Wünsche und seine Fähigkeiten, im Prinzip all das was den Menschen ausmacht, pathetisch ausgedrückt seine Seele. des weiteren muß etwas gebeamt werden was nur der Mensch selbst weiß. Nur er weiß wie es ist er selbst zusein - sein ich - Das Gehirn ist keine starre Festplatte sondern ein sich ständig verändertes, dynamisches Netzwerk in dem ständig Prozesse ablaufen. Das heißt es gibt eine ständige Wechselwirkung im Gehirn welche uns zu dynamischen Prozesswesen macht. Diese Informationen sind aber nicht im Gehirn sichtbar, dennoch müßten auch sie mit gebeamt werden.
Fazit: Niemals wird es möglich sein all dies zu teleportieren - beamen wird immer Fiktion bleiben
____________________________________________________
Harry De Flame
Vienna Austria

NewTopic in Grenzwissenschaften PostReply at Philadelphia Experiment GOAgemein.de Foren-Übersicht » Grenzwissenschaften
Ähnliche Themen Foren Antworten Verfasst
Keine neuen Beiträge Größte wissenschaftliche Experiment der Menschheitsgeschi... Grenzwissenschaften 17 04.09.2008, 18:37 LastEntry

  COMMUNITY     PORTAL     RADIO     CHAT     IM     RECORDING     MYSPACE     DOWNLOAD     TOPLIST     SHOP     TEAM     IMPRINT  

                                                                      
0.9923s (PHP: 69% - SQL: 31%) - SQL queries: 43 - GZIP enabled - Debug on